Klinik Clowns Steinfurt
A A A   Kontrastreiche Version
Home · Kontakt · Drucken
Klinikclowns im Kreis Steinfurt e.V.
Sie sind hier: Was gibt es Neues? » Maskottchen Gustav Klecks

Unser Maskottchen Gustav Klecks

Herausragende Stimme singt für Klinikclowns

Elfjährige studiert Musikvideo ein mit Maskottchen des Vereins, um kranken Kindern beim Gesundwerden zu helfen

Rheine - 27.05.2016. Mit sieben Jahren im Kirchenchor bereitete Viki ihren Zuhörern zum ersten Mal eine Gänsehaut: Hier fiel ihre herausragende Stimme erstmals auf. Seitdem hat die heute Elfjährige zusammen mit ihren Geschwistern und auch allein CDs aufgenommen, zum Muttertag oder zu Weihnachten. Heute, am 27. Mai 2016, tritt sie zum ersten Mal mit einem Lied in die Öffentlichkeit.

„Viki und die Klinikclowns im Kreis Steinfurt verfolgen dieselben Absichten: Sie wollen mit dem Lied Freude bereiten“, sagt Vikis Mutter, „das gemeinsame Projekt passt daher hundertprozentig zu ihr!“ In einem Mal- und einem Namenswettbewerb unter Kindern im Kreis Steinfurt hatte das Maskottchen der Klinikclowns einen Körper und den Namen Gustav Klecks bekommen. Nun hat Gustav Klecks ein eigenes Lied – plus Musikvideo. Dank Viki.


„Kinder wachsen heute schon ganz früh mit Bewegtbild auf“, sagt die Vorsitzende des Vereins Birgitta Gutsch-Esser, „uns war klar, dass Gustav Klecks erst so richtig lebendig wird für die Kinder, wenn er sich bewegt.“ Drehen durfte das Team dankenswerterweise in der Reha-Klinik Mettingen. Das Ziel, das die Klinikclowns mit dem Maskottchen erreichen wollen, ist, eine Vertrauensfigur zu schaffen. „Die Klinikclowns können wechseln“, sagt Gutsch-Esser, „aber Gustav Klecks bleibt und ist bei jedem Besuch im Krankenhaus dabei.“

Vikis Familie lebt selbst im Kreis Steinfurt und kennt die Klinikclowns von eigenen Krankenhausaufenthalten. „Ich wünsche mir, dass das Video oft heruntergeladen wird, damit kranke und traurige Kinder es hören und keine Angst mehr haben vor dem Krankenhaus“, sagt Viki. „Ich hoffe, dass sie das Lied mögen und dann schneller gesund werden“, fasst sie die ganze Philosophie der Klinikclowns in schlichte Sätze: gesund werden durch Freude.

„Es ist ein absolutes Glück für uns, dass Viki unser Lied singt“, so Gutsch-Esser, „denn es ist ein toller Rahmen für ihre großartige Stimme.“ Der Kontakt zwischen Viki und den Klinikclowns kam zustande über das CTG-Tonstudio in Lünne, in dem Viki immer die CDs für die Familie aufgenommen hat und in dem auch das Lied „Gustav Klecks“ produziert wurde.

Ab heute kann jeder das Lied „Gustav Klecks“ herunterladen für unter einem Euro auf verschiedenen Portalen wie iTunes oder Amazon – der Erlös unterstützt die Arbeit der Klinikclowns. Das Musikvideo gibt es im Handel auf CD zu kaufen. Mehr Informationen zu Viki finden Interessierte auf www.viki-music.de sowie auf www.facebook.com/viki.singer.

Viki und Birgitta beim Radiosender RST - hören Sie rein!

(Text: Mareike Knue)

Dank der Klinikclowns für Maskottchen

Marie besucht mit ihrer Klasse den Kletterwald Ibbenbüren

Ibbenbüren - 07.04.2016. Als Dankeschön für ihr Maskottchenbild haben wir Marie Lossau zusammen mit ihrer ganzen Klasse in den Kletterwald Ibbenbüren eingeladen. Ermöglicht wurde dies durch die Sponsoren BMO Steuerberatung und bim Personaldienstleistungen.

Marie Lossau hatte den Malwettbewerb für das Klinikclown-Maskottchen gewonnen, der unter allen 3. Klassen der Grundschulen im Kreis Steinfurt ausgeschrieben worden war.

 

Maskottchen heißt Gustav Klecks

Klinikclowns stellen Drachen-Bilder im Mathias-Spital aus

Rheine – 03.09.2015. Den Flur zwischen Foyer und Aufzugtrakt säumen nun fröhlich-bunte Drachenbilder: Das Mathias-Spital zeigt ab heute einige Wettbewerbsbilder der Maskottchen-Aktion. Außerdem wurde das Maskottchen "getauft": Gustav Klecks heißt es. Lea hatte mit ihrem Namensvorschlag gewonnen und nahm ein Maskottchen und eine Jahreskarte für den Rheiner Zoo als Dankeschön in Empfang. Möglich gemacht haben die Preise die Sponsoren Jens Pogorzelski (BMO Steuerberatungsgesellschaft) und Jens Ahlborn (bim Personaldienstleistungen). Auch der Schirmherr der Aktion, Kreissozialdezernent Dr. Peter Lüttmann, gratulierte Lea. 

 

Klinikclowns stellen Maskottchen-Kinderbilder aus

Demenz-Ausstellung kommt ins Mathias-Spital und bereist dann NRW

Viele der eingesandten Maskottchen-Vorschläge der Drittklässler aus dem Kreis werden ab dem 3. September im Mathias-Spital Rheine ausgestellt.

 

 

 

 

Kreis Steinfurt – 24.08.2015. Vor den Osterferien hatte der Verein der Klinikclowns im Kreis Steinfurt einen Malwettbewerb unter allen 3. Klassen der Grundschulen im Kreis Steinfurt ausgeschrieben; die Kinder sollten ein Maskottchen für die Clowns entwerfen. Gewonnen hatte das Drachenbild von Marie Lossau von der Johannesschule in Rheine-Elte. Nun werden die Bilder von allen Schulen ausgestellt.

Vom 3. bis 17. September zeigt die Ausstellung im Foyer des Mathias-Spitals Rheine aus jeder Schule mindestens ein Bild aus dem Wettbewerb. Die Klinikclowns laden alle Kinder herzlich ein, die Ausstellung mit ihren Klassen, Familien und Freunden zu besuchen. Und natürlich sind auch alle anderen Interessierten willkommen, sich bei den fröhlichen Drachenbildern Mut und Inspiration abzuholen.

Am Tag der Ausstellungseröffnung, Donnerstag, 3. September, ab 16 Uhr wird außerdem das Kind prämiert, das den Sommerferienwettbewerb zur Namensgebung des Maskottchens gewonnen hat. „Der Name stach für uns sofort aus allen Einsendungen heraus“, sagt die Vereinsvorsitzende Birgitta Gutsch.

Damit schließt die Maskottchen-Aktion – nicht jedoch die Ausstellungsaktivität der Klinikclowns: Direkt im Anschluss, ab dem 17. September, sind ebenfalls im Foyer des Mathias-Spitals die Bilder der Ausstellung „Das Herz wird nicht dement“ zu sehen – zum ersten Mal nach neuem Konzept. Die Ausstellung wandert bereits seit Mai 2013 erfolgreich durch den Kreis und bereist nach Abschluss der Regionaltour NRW. Lünen und Bonn haben die Ausstellung bereits angefragt. „Wir werden sehen, wohin die Reise noch geht“, so Gutsch.

(Text: Mareike Knue)

Marie Lossau gewinnt Malwettbewerb

Drache begleitet demnächst Klinikclowns als Maskottchen

Über das neue Maskottchen für die Klinikclowns freuen sich die Gewinnerin des Malwettbewerbs Marie Lossau (Mitte vorne), Jessica Görlich (stellv. Vorsitzende, vorne links), Birgitta Gutsch-Esser (Vorsitzende, vorne rechts), (hinten v. l.) Schirmherr der Aktion Dr. Peter Lüttmann sowie die Sponsoren Jens Pogorzelski (BMO Steuerberatungsgesellschaft) und Jens Ahlborn (bim Personaldienstleistungen).

Rheine – 11.06.2015. Marie Lossau hat ein wunderliches Tier im Arm: Es hat bunte Flecken und lange Beine – und sie hat es selbst gezüchtet. Quasi. Denn die Schülerin der 3a an der Johannesschule in Elte hat den Malwettbewerb der Klinikclowns im Kreis Steinfurt gewonnen: Ihr Drachen-Entwurf wurde von Jessica Görlich, stellv. Vorsitzende des Vereins, genäht und wird nun als Maskottchen die Klinikclowns auf die Kinderstation des Mathias-Spitals begleiten.

Am Donnerstag besuchten die Klinikclowns, die Sponsoren der Aktion und ihr Schirmherr Kreissozialdezernent Dr. Peter Lüttmann Maries Klasse. Denn auch ihre Klassenkameraden dürfen sich freuen: Sie bekommen einen Ausflug spendiert. „Oh, Eis essen!“, kam gleich ein Vorschlag aus der Klasse, der in seiner Bescheidenheit die Sponsoren herzlich lachen ließ. Sie hatten da eher an einen Freizeitpark gedacht ... Aber das soll sich die Klasse aussuchen, noch steht nichts fest und muss noch mit Klassenlehrerin Beatrix Schulte diskutiert werden.

Derweil erklärt Birgitta Gutsch-Esser, Vorsitzende der Klinikclowns, welche Funktion Lüttmann habe: „Ein Schirmherr hält einen Schirm über das Projekt und passt auf, damit nichts draufregnet – also nichts schief geht. Er hat uns z. B. geholfen, alle 83 Grundschulen im Kreis anzuschreiben, von denen 32 teilgenommen haben am Wettbewerb.“

Welche Klassenstufe sich für den Wettbewerb eignet, dazu hatte sie sich zuvor von einer Lehrerin beraten lassen: „In der 2. Klassen nehmen viele Schüler es noch persönlich, wenn sie nicht gewinnen – in der 4. sind sie mit dem Kopf schon kurz vor dem Absprung“, habe diese ihr zur 3. Klasse geraten. Marie und ihre Klassenkameraden haben die Drachenbilder im Kunstunterricht gemalt. „Marie kommen oft besondere Ideen“, sagt ihre Lehrerin.

Und wie ist Marie auf diese besondere Gewinner-Idee gekommen. „Das war einfach mein Bauchgefühl“, sagt sie. Und wenn Maries Bauchgefühl bei dem Drachen gut ist, dann hilft er als Maskottchen sicher auch kranken Kindern. Görlich hat den Drachen gleich doppelt genäht, ein Exemplar wohnt jetzt in Maries Bett. Die Umsetzung per Nähmaschine gefällt Marie, allerdings: „Ich hab ihn mir kleiner vorgestellt.“

Im September wird es im Mathias-Spital Rheine eine Ausstellung geben, die aus jeder Schule mindestens ein Bild aus dem Wettbewerb zeigt. Schon jetzt laden die Klinikclowns alle Kinder herzlich ein, die Ausstellung mit ihren Klassen, Familien und Freunden zu besuchen. Wann genau sie stattfinden wird, erfahren sie durch die Presse und auf der Homepage des Vereins www.klinikclowns-steinfurt.de.

 

Marie mit Jury (v. l.): "Mimi", Doris van Hövell, Birgitta Gutsch, Jessica Görlich, Jens Pogorzelski.

(Text: Mareike Knue, Foto oben: Sven Rapreger, Foto unten: Klinikclowns)

 

Kinder sollen Maskottchen Namen geben

Klinikclowns suchen im Kreis Steinfurt während der Ferien nach Ideen

Kreis Steinfurt – 07.07.2015. In einem Malwettbewerb unter den 3. Klassen im Kreis Steinfurt wurde das Aussehen des neuen Maskottchens der Klinikclowns ermittelt: Gewonnen hatte das Bild von Marie Lossau von der Johannesschule in Rheine-Elte. Nach ihren Vorstellungen wurde das Maskottchen genäht – nun braucht es noch einen Namen.

„Den Namen soll ebenfalls wieder ein Kind ihm geben“, sagt Jessica Görlich, stellv. Vorsitzende der Klinikclowns im Kreis Steinfurt, die das Maskottchen genäht hat. Deshalb schreiben die Klinclowns hiermit erneut einen Wettbewerb aus: Gesucht wird der Name des Maskottchens, das dann die Arbeit der Klinikclowns mit Kindern begleitet.

Teilnehmen können alle Kinder bis 12 Jahre, die im Kreis Steinfurt wohnen. Wer teilnehmen möchte, schreibe einfach bis zum 11. August (letzter Ferientag) eine E-Mail mit seinem Namensvorschlag und dem Betreff „Namenssuche Maskottchen“ an info@klinikclowns-steinfurt.de und gebe sein Alter und seine Wohnadresse an.

Eine Jury entscheidet, welchen Namen das Maskottchen tragen wird. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der oder die Gewinnerin erhält eine kleine Anerkennung. „Wir sind schon gespannt, welche Namen sich die Kinder einfallen lassen“, freut sich Görlich auf die Einsendungen.

(Text: Mareike Knue)

 

Klinikclowns suchen Maskottchen

Malwettbewerb für 3. Klassen im Kreis beschert Bilderflut

Begeistert über die Bilderflut sind Jens Pogorzelski (Schatzmeister der Klinikclowns), Clownin „Mimi“, Birgitta Gutsch-Esser (Vorsitzende der Klinikclowns) und der Schirmherr des Malwettbewerbs Sozialdezernent Dr. Peter Lüttmann.

Kreis Steinfurt – 03.04.2015.. Ein Maskottchen soll die Klinikclowns im Kreis Steinfurt demnächst auf die Kinderstation im Krankenhaus begleiten. Da Kinder am besten wissen, wie sie sich einen solchen Begleiter wünschen, hat der Verein einen Malwettbewerb unter allen Grundschulen im Kreis ausgeschrieben. Jede 3. Klasse durfte bis zum Beginn der Osterferien maximal fünf Bilder einreichen zum Thema „Drache“.

„In den vergangenen zwei Jahren haben wir große Unterstützung aus dem Kreis erfahren – oft genug waren auch Kinder darunter, die ihr St.-Martins-Geld, ihren Flohmarkt-Erlös oder ihre Kommunionkollekte für unsere Clownarbeit gespendet haben. Für diese tolle Aufmerksamkeit möchten wir uns mit dem Malwettbewerb bedanken“, begründete die Vorsitzende Birgitta Gutsch-Esser.

„Es haben uns sehr viele Schulen aus dem Kreis sehr schöne Bilder geschickt, eine wahre Bilderflut“, zeigte sich der Schirmherr des Malwettbewerbs, Sozialdezernent Dr. Peter Lüttmann, begeistert. Aus den eingesendeten Bildern wählt nun die Jury das Bild aus, nach dem das Klinikclown-Maskottchen gestaltet wird. Dazu gehören die stellv. Vorsitzende Jessica Görlich, die das Maskottchen nach der Vorlage des Gewinnerbildes nähen wird, Olinda Marinho e Campos alias „Mimi“ und die Kunstlehrerin und Malerin Doris van Hövell.

Ursprünglich war geplant, dass das Kind, das das Sieger-Bild gemalt hat, einen kleinen Preis erhält. Dank der Sponsoren, Jens Pogorzelski von der BMO Steuerberatungsgesellschaft und Jens Ahlborn von bim Personaldienstleistungen wird es nun möglich sein, der gesamten Klasse, aus der das Bild stammt, z. B. eine Fahrt in einen Freizeitpark zu spendieren.

„Wie das Maskottchen aussehen wird und welches Kind die Vorlage gemalt hat, das verraten wir, wenn die Jury sich zwischen den vielen, vielen Bildern entschieden hat“, erklärte der Schatzmeister Jens Pogorzelski, „gut, dass ich bei dieser harten Wahl außen vor bin!“ Den Namen des Maskottchens erfragen die Klinikclowns dann in einer Extra-Aktion.

Nur einen kleinen Teil der vielen Bilder, die die 3. Klassen beim Maskottchen-Malwettbewerb eingesendet haben, passte aufs Foto. Nun entscheidet die Jury über das Siegerbild.


(Text: Mareike Knue)