Button zum Anfang
Logo der Klinikclowns Steinfurt Ballons der Klinikclowns
Klinikclowns im Kreis Steinfurt e.V.

Europa-Nomaden spenden 1.900 Euro

Paar wird zusammen 100 Jahre und lädt Freunde ein zugunsten der Klinikclowns

Europa-Nomaden spenden 1.900 Euro

Scheckübergabe (v. l.): "Mimi", Miriam Gehrmann, "Friedrich". Foto: Eva Konermann

Ein Paar wird 50 Jahre alt – zusammen 100. Ein Grund, einmal ordentlich zu feiern. Das Besondere: Die Gäste kommen aus ganz Europa. Und das Tolle: Statt Geschenken spenden alle an uns: 1.900 Euro kommen zusammen, eine grandiose Summe! Und allemal wert, dass wir die Geschichte hier einmal erzählen:

Thomas Gehrmann kommt gebürtig aus Rheine. Seine Familie ist hier fest verwurzelt. Seine Frau Miriam kommt aus der
Düsseldorfer Ecke. Kennengelernt haben sie sich in Münster beim Studium. Die beiden sind gemeinsam so richtige Europäer: „Durch Europa ziehen wir schon seit 1999, zunächst Malta und dann England, das sind 20 Jahre!“, erzählt Miriam Gehrmann. Wow. So ein Leben hat Folgen: „Da wir viel herumgezogen sind, sind unsere Freunde alle sehr verteilt. Ich wollte aber meinen 50-zigsten nicht einfach so verstreichen lassen. Da kam die Idee auf, in Rheine mit alten Freunden und Familie zu feiern. Eine schöne Gelegenheit, Freundschaften wieder aufzufrischen. Was auch sehr gut gelungen ist. Es haben sich wieder Gruppen zusammengefunden, die sich schon ewig aus den Augen verloren hatten.“

Spendentradition aus England übernommen

Eine gute Gelegenheit, sich für das Fest des „Jahrhunderts“ etwas ganz Besonderes auszudenken: „Unser Fest stand nicht nur unter dem Motto der 100, sondern auch unter dem Motto ‚England‘. Ein wenig Kulturaustausch sozusagen. Und unsere gut 100 Gäste haben sich auch alle recht
einfallsreich verkleidet.“

Und wie kam es dann zu der Spende? „In England sind Spendenaktionen sehr verbreitet – privat und institutionell. Es wir für alles und nichts, dafür aber ständig gesammelt. Das bekommen die Kinder schon im Kindergarten mit“, sagt Miriam Gehrmann. „Zudem sind wir im Rotary Club aktiv, dort wird auf Spendenaktionen sehr viel Wert gelegt.“

"Friedrich" besucht die Geburtstagsfeier der Gehrmanns als Dankeschön.

Wie schön, dass sich solche Riten auch auf Deutschland übertragen lassen! „Uns hat die ganze Aktion sehr viel Spaß gemacht und wir haben durch die Bank nur positive Resonanz erhalten, was die Wahl unseres karitativen Vereines anbelangt“, so Miriam Gehrmann. Das freut die Klinikclowns natürlich besonders, denn die Wahl fiel auf sie. Gab es auch dafür einen besonderen Grund? „Thomas hatte vor zwei Jahren mit Herrn Dr. Eggersmann vom Mathias-Spital Rheine zu tun. Herr Eggersmann hatte dann die Klinikclowns vorgeschlagen. Wir fanden diese Idee sehr gut“, so Miriam Gehrmann.

Vermittlung durch Arzt am Mathias-Spital

Welch ein Zufall, fast schon ein guter Schlag vom Schicksal. „Herr Eggersmann hat Thomas sehr viel Unterstützung zukommen lassen. So lag der Gedanke nahe, die Spenden nicht nur in Deutschland zu lassen, sondern auch in Rheine, möglichst für eine Krebs- oder Krankenhilfe. Herr Eggersmann hatte dann die Klinikclowns vorgeschlagen. Wir fanden diese Idee sehr gut“, so Miriam Gehrmann.

Und so kam es zu diesem riesigen, fröhlichen Fest mit englisch tradierter Spendenaktion. „Ich werde mich noch lange daran erinnern!“, sagt Miriam Gehrmann. Und so wird es uns auch gehen: Herzlichen Dank an die Gehrmanns, ihre zahlreichen Gäste und Herrn Dr. Eggersmann, dass wir auf diese Weise an dem tollen Fest teilhaben durften!