Button zum Anfang
Logo der Klinikclowns Steinfurt Ballons der Klinikclowns
Klinikclowns im Kreis Steinfurt e.V.

Allgemein

Dankeschön-Kaffee für „Dosenfrauen“

Ehrenamtliche der Klinikclowns leeren Spendendosen in Rheine und Umgebung

Dankeschön-Kaffee für „Dosenfrauen“

Zum Dankeschön-Kaffeetrinken trafen sich Ende Mai (v. l.) Eva Conermann, Ruth Schulz, Clownin „Mimi“, Antonius Veltmann (Koordinator), Katharina Seggering, Andrea Johannigmann, Birgitta Gutsch-Esser (Vorsitzende) und Clown „Friedrich“. Nicht auf dem Bild: Anja Heckhuis und Margret Müller.

Rheine. Wann eine Spendendose der Klinikclowns im Kreis Steinfurt voll ist, ist je nach Standort und Jahreszeit völlig unterschiedlich. „Unsere Ehrenamtlichen können daher keine regelmäßige Leerungsrunde fahren, sondern müssen die Spendendosen immer mal wieder kontrollieren“, erklärt der Koordinator der „Dosenfrauen“ Antonius Veltmann den Zeit- und Wegaufwand. Zum Dank für diesen Aufwand oft bereits über Jahre hinweg wurden die Ehrenamtlichen nun vom Vorstand zum Kaffeetrinken ins Kaffeehaus Rheine eingeladen. (mehr …)

Finanzamt Ibbenbüren spendet an Klinikclowns

Andere Erlöshälfte vom Bücherflohmarkt geht an die Lebenshilfe

Finanzamt Ibbenbüren spendet an Klinikclowns

Freuten sich über die Spende v. l.): Dirk Terhorst (Leiter des AWO-Seniorenzentrums), Clownin „Mimi“, Sandra Suhre (Mitarbeiterin des Finanzamts Ibbenbüren), Michael Spielmann (Vorsteher des Finanzamts Ibbenbüren) und Clown „Friedrich“.

Die Spendenübergabe an die Klinikclowns Steinfurt fand am 9. Mai im AWO-Seniorenzentrum an der Klosterstraße in Ibbenbüren statt. Der alljährlich stattfindende Bücherflohmarkt im Finanzamt Ibbenbüren hat auch in den Wintermonaten 2018/2019 wieder ein Rekordergebnis erzielt. In diesem Jahr konnte die erfreuliche Summe von 1.275 Euro erreicht werden. (mehr …)

Familienkalender 2020 erhält liebevolles Design

Rheiner Grafikerin Pascale Gatto setzt Fotos und Texte in Szene

Familienkalender 2020 erhält liebevolles Design

Pascale Gatto entwirft das Layout für unseren Kalender und setzt es um.

Was wäre unser Kalender ohne ein schönes, stimmiges Layout, in dem die Fotos von Herrmann Willers perfekt zur Geltung kommen? Ein solches Layout erstellt uns zurzeit die Rheiner Grafikerin Pascale Gatto. Ebenfalls ehrenamtlich. „Oh super, für die wollte ich schon immer etwas machen!“, war Pascales Reaktion, als wir sie angerufen haben. (mehr …)

Miteinander füreinander feiern

Runder Geburtstag bringt 800 Euro für die Klinikclowns

Miteinander füreinander feiern

Spende vom runden Geburtstag (v. l.): "Mimi", Schatzmeister Jens Pogorzelski, Martha und Hermann Münning, "Friedrich".

„Da es uns gut geht, wollen wir gerne anderen eine Freude bereiten“, dachten sich Martha und Hermann Münning anlässlich seines runden  Geburtstages und überreichten uns heute 800 Euro. Diese liebe Geste war allemal eine rote Nase wert!

Vielen Dank – auch an alle Geburtstagsgäste! Wir werden die Freude über die Spende mit viel Herz weitergeben …

Vorbestellung für Klinikclowns-Familienkalender möglich

Unternehmen und Organisationen können Kalender-Paket bis 3. Juni ordern

Vorbestellung für Klinikclowns-Familienkalender möglich

Ab 30 Kalendern kann der Familienkalender 2020 der Klinikclowns vorbestellt werden.

Es ist ein schönes Weihnachtsgeschenk für die Mitarbeiter – oder ein fröhliches Kundengeschenk: Der Familienkalender 2020 der Klinikclowns ist auch für Unternehmen oder Organisationen interessant. Auch weil sein Erwerb als Spende von der Steuer abgesetzt werden kann. Wer mindestens 30 Kalender gegen eine entsprechende Spende plus Versandkosten abnehmen möchte, kann daher ab sofort vorbestellen. (mehr …)

Familienkalender für 2020 wird erstellt

Rheiner Fotograf Hermann Willers begleitet die Klinikclowns mit der Kamera

Familienkalender für 2020 wird erstellt

Hermann Willers begleitet unsere Arbeit mit der Kamera für den Familienkalender 2020.

„Klar, mach ich!“, sagte Hermann Willers, kaum dass wir ihn gefragt hatten, ob er an unserem neuen Kalender mitwirken möchte – ehrenamtlich natürlich. Denn unsere Spendeneinnahmen gehen an unsere Clowns für ihre Einsätze.

Mittlerweile war Hermann mehrmals mit uns unterwegs – und es hat sich schon eine große Liebe entwickelt 🙂 Natürlich sind unsere Fotos von Hermann bei der Arbeit nicht annähernd so klasse wie seine von uns … (mehr …)

Geschäfte für Kalendervergabe gesucht

Klinikclowns erstellen Familienkalender für guten Zweck

Geschäfte für Kalendervergabe gesucht

Der Klinikclown-Kalender 2020 wird ein Familienkalender mit Terminspalten für jedes Familienmitglied.

Rheine. Ab Mitte des Jahres wird es wieder einen Kalender der Klinikclowns im Kreis Steinfurt mit tollen Kindermotiven gegen eine Spende zu erwerben geben. Der Erlös kommt wie immer dem Verein zugute, dessen Clowns unter anderem die Kinder in der Kinderklinik am Klinikum Rheine besuchen und ihnen so eine Auszeit vom Krankenhausalltag ermöglichen.

Nun sucht der Verein Geschäfte, Unternehmen und Gastronomien in Rheine und Umgebung, die bereit sind, den Kalender ca. ab Juli auszulegen und im Auftrag der Klinikclowns gegen eine Spende abzugeben an Kunden, Passanten und Interessierte. (mehr …)

Ein Osternest fürs Herz

Kommunionkinder spenden 200 Euro an Klinikclowns

Ein Osternest fürs Herz

Glücklich über die Spende zeigten sich (v. l.) Lilly, Teresa, Clown Friedrich (Endrik Thier), Neele, Fiona, Clownin Mimo (Olinda Marinho e Campos) und Maya.

Die Ostertage werden traditionell mit Familie und Freunden verbracht. Bei manchen Menschen fällt Ostern jedoch aus verschiedenen Gründen stiller aus. Grade diesen Menschen wollten die Kommunionskinder der Pfarrgemeinde St. Nikomedis in Steinfurt-Borghorst eine besondere Freude bereiten. (mehr …)

Spende der Renk AG

2.500 Euro aus dem Erlös der Weihnachts-Tombola gehen an Klinikclowns

Spende der Renk AG

Freuten sich über die Spenden-Übergabe (v. l.): Thomas Schnelling (Leiter Personal RENK AG), Clown Mimo (Michael Motz), Melvin Pohl (Azubi RENK AG), Clownin Molly ( Susanne Ratzmann), Robin Dölling (Azubi RENK AG), Henrik Möllenkotte (Azubi RENK AG), André Merschmeyer (Betriebsrat RENK AG), Matthis Snaadt (Azubi RENK AG), Waldemar Mansfeld (Leiter technische Ausbildung RENK AG), Endrik Thier (2. Vorsitzender Klinikclowns im Kreis Steinfurt e. V.)

Rheine. Auf der Weihnachtsfeier im Werk Rheine gehört die große Tombola inzwischen schon zur guten Tradition. Dabei verkaufen die Auszubildenden Lose an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich dabei auf schöne Gewinne freuen dürfen.

Und da es keine wirklichen Nieten gibt, denn der Erlös geht immer einem wohltätigen Zweck zu, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RENK AG auch bei der letzten Feier wieder kräftig in den Lose-Topf gegriffen.

So konnten 2.500 Euro an die Klinikclowns im Mathias-Spital Rheine übergeben werden. Mit ihrer empathischen Arbeit schaffen die Klinikclowns eine Atmosphäre von Liebe und Geborgenheit. Gerade dort, wo Menschen aufgrund von Erkrankungen gepflegt und betreut werden, sind die Klinikclowns eine willkommene Abwechslung für Patienten, Angehörige und Pflegekräfte. Die RENK AG in Rheine freut sich mit ihrer Spende diese sehr wichtige und sinnvolle Arbeit zu unterstützen.

„Sag deinem Gesicht, was du fühlst“

Klinikclowns gehen in Fortbildung weg vom Spiel hin zum Sein

„Sag deinem Gesicht, was du fühlst“

Die Workshop-Gruppe der Klinikclowns mit (hinten ab 2. v. l.) Isabel Oestreich, Olinda Marinho e Campos, Workshopleiterin Hilde Cromheecke, Susanne Ratzmann, Endrik Thier, Michael Motz sowie (vorne) Michael Westermeier. (Nicht namentlich genannt: zwei weitere Teilnehmerinnen.)

Hamm. Wo bin ich hier gelandet!?, sagt das Gesicht von Endrik Thier. Der Neuzugang der Klinikclowns im Kreis Steinfurt war zum ersten Mal bei einer der anspruchsvollen externen Fortbildungen, die die Clowns einmal jährlich absolvieren – in diesem Jahr bei Hilde Cromheecke in Hamm. „Genau davon wünsche ich mir mehr!“, bestärkt ihn die Trainerin. Denn genau darum geht es in der Fortbildung „Fooling“ (eng. fool: Narr): zu fühlen, was gerade in einem ist, und das durch Gesicht und Körper zu zeigen. Gar nicht so leicht – und gerade zu Beginn einer Klinikclown-Karriere sehr verwirrend. (mehr …)