Button zum Anfang
Logo der Klinikclowns Steinfurt Ballons der Klinikclowns
Klinikclowns im Kreis Steinfurt e.V.

Allgemein

Clown sein – nicht Clown spielen

Klinikclowns im Kreis Steinfurt bilden sich fort für professionellen Einsatz

Clown sein – nicht Clown spielen

Die aktuelle Clown-Riege der Klinikclowns im Kreis Steinfurt traf sich am vergangenen Wochenende zur Fortbildung.

Rheine. Am vergangenen Wochenende trafen sich die Klinikclowns im Kreis Steinfurt zur jährlichen Fortbildung der Clowns, erneut unter der Leitung von Andreas Hartmann. Hartmann ist seit Jahrzehnten Clown, hat eine Clownschule und bietet eine sehr renommierte Ausbildung von Theater bis Akrobatik. Er ist eine Koryphäe der Clownarbeit und lieferte viele neue Impulse, dieses Jahr zum Thema „Clown sein – nicht Clown spielen“. (mehr …)

Spendeneinnahmen aus Kulturprogramm für einen guten Zweck

Café Clara beschenkt Klinikclowns mit 250 Euro

Spendeneinnahmen aus Kulturprogramm für einen guten Zweck

Unsere Clowns bereicherten das Freluft-Kulturangebot am Kloster Gravenhorst.

Bei der Gravenhorster Freiluftkultur des Cafés Claras im Kloster Gravenhorst gab es auch in diesem Jahr wieder ein buntes Open-Air-Programm für Klein und Groß. Mit den Veranstaltungen möchte die Trägerin des Cafés Clara, die WertArbeit Steinfurt gGmbH, möglichst vielen Menschen kulturelle Teilhabe und Austausch ermöglichen. Daher sind alle Veranstaltungen kostenfrei, wer kann darf aber die Spendendose füllen. Mit den Spenden werden gemeinnützige und caritative Projekte in der Umgebung gefördert.

So kamen an vier Familientagen stolze 250 Euro zusammen. Mit Freude konnten diese nun an die Klinikclowns im Kreis Steinfurt e. V. übergeben werden, um die großartige Arbeit der Clowns und Clowninnen zu unterstützen. So hoffen die Veranstalter/innen mithilfe der Gravenhorster Freiluftkultur nicht nur den Gästen am Kloster Gravenhorst ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können, sondern darüber hinaus noch vielen weiteren Menschen im Kreis Steinfurt. (mehr …)

Gartenkonzert spielt 600 Euro ein

"Never on the radio" sammeln für Klinikclowns / Gastauftritt von "Strauhspier"

Gartenkonzert spielt 600 Euro ein

"Never on the radio" spielten 600 Euro für die Klinikclowns ein.

In einem Mini-Open-Air-Gig im eigenen Garten haben Bob Barnes und seine Band „Never on the radio“ 600 Euro unter Bekannten und Freunden eingespielt. Ursprünglich sollte das Konzert auf dem Walshagenpark-Open Air „Love, Peace and Happiness“ stattfinden, dieses wurde aber abgesagt. Um dennoch, wie vorgesehen, spielen und damit Spenden sammeln zu können, veranstaltete die Band die Gartenparty. Für einen Gastauftritt kam sogar die Band „Strauhspier“ dazu. Die Party wurde zu einem großen Erfolg – bei der Stimmung und der Spendensumme.

Wir sagen begeistert und herzlich DANKE!

Herzensliebe eingenäht in Stoffherzen

kfd St. Anna spendet erneut Herzen und Karten an die Klinikclowns

„Wo die Liebe hinfällt …“ sagt ein Sprichwort so schön: Es waren einmal viele tolle Frauen der kfd St. Anna aus Neuenkirchen. Sie waren voller handwerklicher Geschicklichkeit und Liebe … Sämtliche Familienangehörige wurden bereits bestrickt, benäht und behäkelt und trotzdem schäumten sie noch über vor Handarbeitslust. Eines Tages trafen sie auf die Klinikclowns im Kreis Steinfurt und erfuhren von den kleinen Stoffherzen, die diese an die Menschen verschenkten. Sogleich waren die Frauen Feuer und Flamme!

Kurz darauf liefen die Stoff-Scheren, Häkelnadeln und Nähmaschinen heiß. Man munkelt, dass so mancher Liebster beim Befüllen der Kreationen geholfen hat. Und somit kam all ihre Liebe vom Herz, über die Arme, in die Finger, durch die Häkelnadel/Nähmaschine in die Stoffherzen. Beinahe magisch!

Die Freundschaft zwischen kfd und Klinikclowns besteht schon viele Jahre und wir sind dankbar, dass es euch gibt! Dieses Mal überreichten die Frauen der kfd uns rund 800 Herzen, einige gehäkelte Tiergesichter und 100 laminierte Engelkarten. Denn ein Extra-Schutzengel ist nie verkehrt!

Klinikclowns danken für Unterstützung

Kalender dank logistischer Hilfe von Rheiner Firma verteilt

Klinikclowns danken für Unterstützung

Freuten sich über die gelungene Kalenderaktion: „Mimi“ (Olinda Marinho e Campos), Eva Konermann (Klinikclowns), Max Volbers (Firma Hubert Graf) und „Motte“ (Isabel Oestreich).

Rheine. Allen Familien, in deren Zuhause in diesem Jahr der Jubiläums-Klinikclowns-Familienkalender hängt, sagen die Klinikclowns im Kreis Steinfurt herzlich danke für die Spende. „Von den 2.000 gedruckten Kalendern wurden die letzten zurückgebliebenen nun an Schulen, Kitas und weitere Einrichtungen verteilt, wo sie kostenfrei mitgenommen werden können“, sagt die Vorsitzende Birgitta Gutsch-Esser. Bei der Verteilung der Kalender an die Ausgabeorte im ganzen Kreis wie auch zuletzt an die Einrichtungen übernahem die Rheiner Firma Hubert Graf die Logistik. „Für unseren Verein allein wäre die Verteilung anders kaum möglich gewesen“, bedankt sich Gutsch-Esser bei dem Unternehmen. Die Klinikclowns hoffen, demnächst wieder persönlich in Kontakt mit der Bevölkerung treten zu können – bis dahin muss der Foto-Kalender stellvertreten.

„Von ernsten Gesprächen in leichte führen“

Klinikclowns im Kreis Steinfurt bilden sich fort zur Seniorenarbeit

Rheine. Vor Kurzem trafen sich die Klinikclowns im Kreis Steinfurt in den Räumen des Jugend- und Familiendienstes Rheine (jfd) mit Andreas Hartmann zur jährlichen Clown-Fortbildung. Hartmann ist seit Jahrzehnten Clown, hat eine Clownschule und bietet eine sehr renommierte Ausbildung von Theater bis Akrobatik. Er ist eine Koryphäe der Clownarbeit und lieferte viele neue Impulse, dieses Jahr zum Thema Seniorenarbeit, die die Arbeit der Klinikclowns in Seniorenheimen und auf Demenzstationen bereichern. (mehr …)